HILFE für GEFLÜCHTETE MENSCHEN aus der UKRAINE

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Engagierte und Interessierte,

die sich zuspitzende Situation in der Ukraine löst nach wie vor tiefe Betroffenheit bei uns aus.
Die Meldungen zu den Entwicklungen überschlagen sich. Die Folgen für die Menschen sind unabsehbar. Die Lage ist unübersichtlich, gesicherte Informationen sind rar.

In den letzten Tagen erhielten wir viele Anfragen, die von einer großen Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und einer großzügigen Hilfsbereitschaft gegenüber den Geflüchteten zeugen.

Sachspenden können sowohl bei der Caritas als auch bei der Diakonie leider nicht angenommen werden. Derzeit sind Sachspenden, die in die Ukraine geschickt werden sollen, nicht sinnvoll. Der Transport ist höchst unsicher und es gibt noch keine "garantierten Versorgungsrouten" in der Ukraine. Außerdem ist die Verteilung dort aktuell noch nicht organisiert. Sachspenden an die Polnische, Moldawische, Rumänische, bulgarische Grenze verursachen zur Zeit enorme Lagerungsprobleme vor Ort.
Wenn dann aber die geflüchteten Menschen hier bei uns angekommen sind (derzeit ist noch völlig offen, wie viele Menschen kommen werden und wann), wird es sicher notwendig werden, diese Menschen mit all dem auszustatten, was in den zur Verfügung gestellten Wohnmöglichkeiten fehlt (Möbel, Geschirr, Kleidung). Hier werden wir dann sicherlich zielgerichtet Sachspenden benötigen.
Genaue Angaben, was benötigt wird, und wann und wo es dann abgegeben werden kann, entnehmen Sie bitte der Berichterstattung in der Zeitung sowie auf unserer ÖMA-Website www.integration-bc.de.

Sie wollen persönlich aktiv werden und sich ehrenamtlich engagieren? Willkommen!
Auf unserer Internetseite der Ökumenischen Migrationsarbeit von Caritas und Diakonie im Landkreis Biberach www.integration-bc.de erhalten Sie Informationen über die Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte – Stichwort Mitmachen!

Wenn Sie Wohnraum zur Verfügung stellen möchten, oder vielleicht sogar Personen aus der Ukraine aufnehmen möchten, nehmen Sie bitte per Mail Kontakt mit Robert Talaj (7351 8095-100), Projektleiter der Kirchlichen Wohnrauminitiative der Caritas auf. Er koordiniert im Rahmen des Projekts „TürÖFFNER“ landkreisweit alle Anfragen dieser Art. Unter dem Link Kirchliche Wohnrauminitiative (caritas-biberach.de) finden Sie unter den Downloads das Formular „Fragebogen Wohnraumangebot Ukrainehilfe Region Biberach“. Bitte schicken Sie dieses ausgefüllt an Herrn Talaj unter talaj.r(at)caritas-biberach-saulgau.de .
Private Anfragen nach Wohnraum können bei Herrn Talaj mit dem Stichwort „Ukraine“ über das Formular unter „Wohnungssuche“ gestellt werden.

Für ehrenamtlichen Wohnraumvermittler*innen gibt es hier einen Leitfaden.

Ganz wichtig sind jedoch auch Geldspenden, die von den Hilfsorganisationen vor Ort professionell und mit großer Erfahrung weitergeleitet und eingesetzt werden. Informationen über Spendenmöglichkeiten an Caritas International und an die Diakonie Katastrophenhilfe bekommen Sie auf folgenden Internetseiten:
Gemeinsam für die Menschen in der Ukraine (caritas-rottenburg-stuttgart.de)
Online-Spenden - Diakonie Katastrophenhilfe (diakonie-katastrophenhilfe.de)


In Kürze werden geflüchtete Menschen aus der Ukraine auch hier bei uns im Landkreis ankommen. Einige sind bereits bei Angehörigen untergekommen. Neben Unterkunftsmöglichkeiten werden sie auch eine Überbrückungshilfe für das tägliche Leben brauchen, bis die Regelleistungen anlaufen.

Aus diesem Grund haben die Mitglieder der Liga der freien Wohlfahrtspflege ein Spendenkonto eingerichtet. Damit können wir schnell und unbürokratisch auf Hilfeanfragen aus dem gesamten Landkreis reagieren. Die Erfahrungen aus dem COVID-19-Hilfefonds und anderer Hilfemaßnahmen haben uns in dieser Vorgehensweise bestätigt.

Daher gibt es nun auch ein regionales Spendenkonto der Liga der freien Wohlfahrtspflege für die Menschen, die im Landkreis Biberach ankommen:

Caritas Biberach-Saulgau
Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE51 6545 0070 0000 0185 97
Verwendungszweck: Ukrainehilfe in der Region

Bitte beachten Sie hierbei: Für die Ausstellung einer Spendenbescheinigung (bei Spenden über 300 Euro) ist zwingend die Anschrift beim Verwendungszweck mit anzugeben.
Für Spenden bis 300 Euro reicht beim Finanzamt ein Kontoauszug, oder eine Buchungsbestätigung als Nachweis. Wir stellen bis 300 Euro keine Spendenbescheinigung aus.


Die Stadt Biberach wird bedarfsgerechte Hilfe in Kooperation mit der Partnerschaft Schweidnitz/Polen organisieren. Für diese Maßnahme gibt es ein Spendenkonto der Stadt Biberach

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE48 6545 0070 0000 0005 12
BIC: SBCRDE66

Volksbank Ulm-Biberach
IBAN: DE14 6309 0100 0000 0010 07
BIC: ULMVDE66

Verwendungszweck: Ukraine

Weitere nützliche und aktuelle Informationen finden Sie unter:
Unsere Arbeit in der Ukraine (caritas-international.de)
Diakonisches Werk Württemberg (diakonie-wuerttemberg.de) - Stichwort Aktuelle Informationen zur Krise in der Ukraine
Häufig gestellte Fragen beantwortet auch der Flüchtlingsrat Niedersachsen:
Ukraine – aktuelle Informationen – Flüchtlingsrat Niedersachsen (nds-fluerat.org)


Über die Hilfsmöglichkeiten in unserer Region halten wir Sie weiter auf dem Laufenden.
Weitere nützliche und aktuelle Informationen finden Sie hier.


Es grüßt Sie herzlich im Namen des gesamten ÖMA-Teams

Elisa Sachs
Sozialpädagogin B.A.
Diakonie Biberach
Beauftragte für kirchlich-diakonische Flüchtlingsarbeit
Ökumenische Migrationsarbeit (ÖMA)

Wielandstraße 24 / 88400 Biberach an der Riß
Telefon: 0162 - 1754370
E-Mail: sachs(at)diakonie-biberach.de
Web: www.integration-bc.de




die letzten Nachrichten
Freitag, 20. Mai 2022 um 19.30 Uhr im Museum Biberach
vom 27.06. bis 08.07.2022 im Jugendhaus "9teen"
Newsletter Flüchtlingsrat Nr. 231 April 2022
Sonder-Newsletter mit Veranstaltungshinweisen
Gigelberghalle Biberach

HILFE für GEFLÜCHTETE MENSCHEN aus der UKRAINE